Beitragsfilter

Internationale Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation e.V.

Aus dem Haus-Presse-Bericht: „Am Freitagnachmittag, dem 21. September 2018 bekamen die Bewohner des Eduard- Knoll-Wohnzentrums verträumte Augen. Zu uns kamen die Sopranistin Ruxandra van der Plas-Voda, der Tenor Harrie van der Plas und der Pianist Kurt Weiler. Bewohner und Künstler begrüßten sich herzlich, denn die drei waren genau in dieser Besetzung schon einmal bei uns im Haus. Damals hatten noch viele Bewohner Vorbehalte gegenüber einem klassischen Konzert. In Erinnerung ist aber geblieben, dass Klassik sogar Spaß machen kann. 

Nach einer kleinen Stärkung mit Kaffee und Kuchen trugen die drei Künstler unter der Moderation von Ruxandra van der Plas-Voda unterschiedlichste Werke vor. Das Thema Liebe zog sich als roter Faden durch die Beiträge. Durch die Moderation erfuhren die Zuhörer etwas über Werke und Komponisten der Arien aus Opern und Operetten. 

Musikalische Höhepunkte waren auch dieses Mal wieder sehr bekannte Arien, die die Zuhörer zum Mitsingen anregten. Das traurige „Wolgalied“ von Franz Lehar sorgte für Stille im Saal, dafür stieg die Stimmung wieder beim „Weißen Rössl“ am Wolfgangsee. „Ich tanze mit dir in den Himmel hinein“ war die Zugabe. Frau Biedermann, die erste Vorsitzende des Hilfswerk St. Fortunat, wurde einfach so zum Walzer auf´s Parkett geführt. Zusammen mit der Sängerin schwang sie das Tanzbein. Die letzte Zugabe zum Mitsingen war das bekannte Lied „die Caprifischer“. Die Stunde war wie im Flug vergangen. 

Noch einmal erklang ein herzlicher Applaus. Musiker und Bewohner tauschten sich in kleinen Gesprächen noch miteinander aus. Die Musiker verabschiedeten sich dem Versprechen, im nächsten Jahr wieder zu kommen.“ In Senioren und Pflegeheimen in Bamberg und Burgkunstadt wurden noch drei weitere Konzerte veranstaltet.